26.07.2018
Abschlussgottesdienst

gottesdienstZum Schuljahresabschluss fand in der Aula der WBR ein ökumenischer Gottesdienst statt. Dazu waren ein evangelischer und ein katholischer Pfarrer sowie ein musischer Imam zu Gast, die jeweils einen Teil der feierlichen Veranstaltung gestalteten. Thema des Gottesdienstes war die Zeit. Täglich bekommen wir 84.600 Sekunden geschenkt, die man nicht aufheben und ansparen kann, sondern die man am jeweiligen Tag bestmöglich nutzen und nicht unnötig verschwenden sollte. Insbesondere in den kommenden Sommerferien, regten die Geistlichen und teilnehmende Lehrer/innen und Schüler/innen an, solle man sich Zeit für Freunde und Familie nehmen. Zum Abschluss bekamen die Kinder einen Zeitgutschein, den sie für eine besondere Person, der sie Zeit schenken möchten, ausfüllen sollten. Schließlich ist Zeit das wertvollste, was man verschenken kann

16.07.2018
21Future goes WBR

21futureMit einer großen Präsentation in der Aula ging heute das Projekt "21Future" an der WBR zuende. 

Die Organisation "21Future", vertreten durch Herrn Tahir Hussain, hat sich zum Ziel gesetzt, Schüler/innen auf die Herausforderungen in der heutigen sowie zukünftigen Gesellschaft vorzubereiten. Dabei sollen die Kinder den typischen Schulalltag hinter uns lassen und für echte Problemstellungen Lösungen entwickeln. Sie arbeiten dazu wir mit modernen Medien, lernen das Recherchieren im Internet und die Arbeit am iPad und mit einer Filmschnittsoftware.

Die Klasse 7orange1 hatte für eine Woche unter Führung von Herrn Hussain in Gruppen an verschiedenen Herausforderungen gearbeitet. So beschäftigte sich ein Team damit, wie an der Schule Strom gespart werden kann. Ein anderes arbeitete sich in das Thema "Fairtrade" ein und backte Muffins, die dann verkauft wurden. Den Erlös spendeten die Schüler/innen an den örtlichen Kindergarten. Eine dritte Gruppe überlegte sich, wie man neue Medien sinnvoll im Unterricht einsetzen kann. Die vierte Gruppe schließlich zeigte, dass Schönheit im Auge des Betrachters liegt und Menschen unterschiedlicher Altersgruppen Schönheit anders definieren. Ihre jeweiligen Lernreisen stellten die Gruppen heute anhand von kleinen Präsentationen und Videos vor. Für die Schüler/innen war es der Abschluss einer herausfordernden, damit auch anstrengenden, aber gleichzeitig sehr lehrreichen Zeit.

08.07.2018
Schüleraustausch Schottland

schottlandWe did it again!
- Schüleraustausch mit der Boroughmuir High School in Edinburgh -
Anfang Juni verbrachten 16 begeisterte Schülerinnen und Schülern der 8. Jahrgangsstufe acht Tage in Schottland, der Gegenbesuch der Austauschpartner war Anfang Mai.

12.06.2018
NEU: Internationale Klassen auch an der WBR

Im Schuljahr 2018/19 gibt es an der Städt. Wilhelm-Busch-Realschule drei internationale Klassen, eine 7. und zwei 9. Klassen (7i und 9i). Weitere internationale Klassen bieten die Städt. Carl-von-Linde-Realschule und die Städt. Ludwig-Thoma-Realschule an.
Ab September 2019 wird das Angebot an internationalen Klassen in der Stadt München und auch an der Städt. Wilhelm-Busch-Realschule weiter ausgebaut werden.

In internationalen Klassen werden Schülerinnen und Schüler unterrichtet, die erst seit kurzem in Deutschland sind und deshalb noch nicht so gut deutsch sprechen, aufgrund ihrer anderen Leistungen jedoch eine Realschuleignung haben. Ziel ist es, dass diese Kinder und Jugendlichen, mit dem Realschulabschluss, der so genannten Mittleren Reife, die Schulzeit bei uns beenden.

Die Schülerinnen und Schüler werden im Ganztag unterrichtet. Neben den in der Realschule üblichen Fächern erhalten sie zusätzliche Übungsstunden in Deutsch, Mathematik und Englisch. Außerdem lernen sie mit Hilfe der Wochenplanarbeit, Aufgaben selbstständig zu bearbeiten. Ausflüge, Projekte, Klassenfahrten sind Teil des Unterrichts. Diese finden teilweise zusammen mit den Schülerinnen und Schülern der Regelklassen statt. Die Lehrkräfte der internationalen Klassen sind für das Fach „Deutsch als Zweitsprache“ ausgebildet und haben viel Erfahrung im Umgang mit Kindern und Jugendlichen, deren Muttersprache nicht Deutsch ist.

Wie meldet man sein Kind für die Klassen i7 und i9 an?

  • Eine Voraussetzung ist, dass die Schülerin/der Schüler mindestens Sprachkenntnisse in Deutsch auf B1-Niveau besitzt.
  • Sie vereinbaren über unser Sekretariat (089 6271330) einen Gesprächstermin.
  • An diesem Termin findet ein Gespräch mit Lehrkräften der i-Klassen, Ihnen als Eltern oder Erziehungsberechtigte, dem Schüler/der Schülerin und einem Mitglied der Schulleitung statt.

Zu diesem Gespräch müssen die Ausweisdokumente des Schülers/ der Schülerin, Zeugnisse, die Geburtsurkunde, ein Empfehlungsschreiben und Unterlagen über Sprachkurse mitgebracht werden.

  • Anschließend wird die Schülerin/der Schüler in einem Deutsch-Test schriftlich und mündlich geprüft.
  • Wenn es danach die Zusage für einen Schulplatz gibt, wird die Schülerin/der Schüler in eine internationale Klasse als Gastschülerin/Gastschüler (§8 RSO)
  • Nach spätestens einem halben Jahr als Schülerin/Schüler in einer i-Klasse wird entschieden, ob sie/er als reguläre Schülerin/regulärer Schüler in der i-Klasse bleiben kann. Anschließend hat Ihr Kind eine Probezeit.

12.05.2018
Maifest

MaifestDas traditionelle Maifest an der WBR fand dieses Jahr in besonderer Form statt: An Stelle von Ständen, an denen kleine Snacks verkauft oder Spiele angeboten wurden, gab es diesmal einen Wettbewerb zwischen den Klassen. In Kleingruppen traten die Klassen 5, 6 und 7 jeweils gegeneinander an und mussten, um die WBM - die Wilhelm-Busch-Meisterschaft -, zu gewinnen, lustige, knifflige, Geschick erfordernde oder schwierige Aufgaben lösen. So balancierten die Schüler Bälle auf Tischtennisschlägern, mussten Ringe auf Ziele werfen oder eine geschälte Zitrone auf Zeit essen. Für das richtige Essen sorgte der Elternbeirat und die SMV.

Im offiziellen Teil präsentierten die Schülerinnen und Schüler aus den Wahlfächern wie E-Gitarre, Chor oder HipHop, was sie in diesem Schuljahr schon gelernt hatten. Zur Feier von 100 Jahren Freistaat Bayern wurde anschließend nicht nur ein kleiner Film gezeigt, sondern alle Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und Besucher stimmten auch die Bayern-Hymne an. Bei der abschließenden Siegerehrung gab es viel Jubel für die besten Klassen. Doch auch wenn man nicht gewonnen hatte: Es war in jedem Fall ein schöner, aufregender Tag!